Burano

Ein Ausflug zu Venedigs wunderbaren Nachbarinseln: Burano, Murano & Torcello

Werbung (unbezahlt) I

Venedig ist an sich schon eine faszinierende Stadt! So wunderbar romantisch und ein Traum für alle Instagramer 😉

Doch lohnt sich ein Ausflug zu Venedigs Nachbarinseln Burano, Murano und Torcello?

In diesem Artikel berichte ich euch von unseren Erlebnissen rund um Venedig.

Wenn ihr mehrere Tage in Venedig verbringt, legt euch am besten ein Mehrtages-Ticket für die Wasserbusse zu. Wir haben zwar ziemlich geschluckt, als wir die Preise gesehen haben (wir haben für 3 Tage/72 Stunden ca. 80€ gezahlt) aber es lohnt sich dennoch mehr als Einzelkarten zu kaufen – die kosten nämlich ca. 7,50€ pro Weg egal wie weit man fahren möchte.

Mit der Linie 12 kommt ihr dann von Fondamente Nove (im Norden Venedigs) nach Burano, Torcello und Murano.

Burano

Burano ist ein absolutes Highlight! Ursprünglich war Burano ein kleines Fischerdorf, in dem die Männer Fisch verkauften und die Frauen Spitzenware herstellten. Das kann man auch in sämtlichen Geschäften Buranos noch sehen. Überall könnt ihr irgendetwas aus Spitze finden 🙂

Im heutigen Instagram Zeitalter, wo die meisten Touristen darauf aus sind, schöne Bilder von sich zu machen , ist Burano besonders aufgrund der vielen bunten Häuser berühmt.

Und ich muss sagen, es ist auch einfach wunderschön anzusehen! Man bekommt direkt gute Laune 😉

Burano - bunte HäuserfrontBurano - bunte Häuserfront
BuranoBurano
BuranoBurano
Burano - MitteBurano - Mitte

Mein Tipp: Fahrt zuerst nach Burano – aufgrund der bunten Häuser ist Burano sehr beliebt bei Touristen und schnell überlaufen. Wenn ihr früh morgens hin fahrt, könnt ihr in Ruhe durch das kleine Dorf schlendern.

Wir sind ca. eine Stunde durch Burano gelaufen und haben uns die verschiedenen Häuser angeschaut.

Danach sind wir wieder zur Bootsanlegestelle gelaufen und weiter gefahren nach Torcello.

BuranoBurano
BuranoBurano
BuranoBurano
BuranoBurano
BuranoBurano
BuranoBurano
Burano - bunte HäuserfrontBurano - bunte Häuserfront

Torcello

Das Vaporetto hielt am Steg, wir stiegen aus. Vorerst war eigentlich nicht viel zu sehen. Lediglich ein kleiner Weg entlang eines kleinen Kanals. Wir liefen den Weg entlang und wussten nicht, was und erwartet.

Torcello ist eine sehr kleine Insel mit lediglich 25 Einwohnern. Daher spürt man regelrecht die Ruhe und Gelassenheit die hier herrscht.

Wir kamen an kleinen süßen Häuschen vorbei und nach einigen Metern erreichten wir die Ponte del Diavolo, die Teufelsbrücke. Eine kleine Brücke, die über den Kanal führt – allerdings ohne Geländer 🙂

Nach weiteren Metern erreichten wir das Highlight der kleinen Insel – die Kirche Santa Fosca und die Basilika Santa Maria Assunta.

Die Kirche Santa Fosca wurde im 11. Jahrhundert im byzantinischen Stil erbaut.

Torcello - Santa FoscaTorcello - Santa Fosca
TorcelloTorcello
TorcelloTorcello
Torcello - Santa Maria AssuntaTorcello - Santa Maria Assunta

Die Basilika Santa Maria Assunta wurde bereits im Jahr 1008 fertiggestellt.

Die Basilika ist in den Sommermonaten von 10:30 – 18:00 Uhr geöffnet, in den Wintermonaten von 10:00 Uhr – 17:00 Uhr.

Ihr könnt die Basilika besichtigen (Eintritt ca. 4€), den Glockenturm (ca. 5€) und das Museo Provinciale (ca. 3€)

TorcelloTorcello
TorcelloTorcello
Torcello - Santa Maria AssuntaTorcello - Santa Maria Assunta
TorcelloTorcello

In Torcello machten wir kurz Pause. Auf der Insel gibt es insgesamt 4 Restaurants, die alle sehr gut bewertet sind. Leider waren wir noch etwas zu früh, sodass sie noch nicht geöffnet waren.

Daher gingen wir zurück zur Bootanlegestelle und fuhren weiter nach Murano.

Torcello - Santa FoscaTorcello - Santa Fosca
TorcelloTorcello
TorcelloTorcello
TorcelloTorcello

Murano

Die Insel Murano befindet sich, wie auch Burano und Torcello, in der sog. „Lagune von Venedig“. Während Burano bekannt ist für seine Spitzenware, so ist Murano bekannt für Glasbläserkunst.

Auf Murano reiht sich eine Glasmanufaktur an die andere. Überall kann man Einblicke in die traditionelle Glasherstellung bekommen. Laut Wikipedia wurden 1295 alle Glasöfen aus Brandschutzgründen von Venedig auf die Insel Murano verlagert. Hintergrund dieser Aktion war allerdings nicht nur der Brandschutz, sondern auch die Glasherstellung so abzuschotten, dass das Geheimnis der Glasherstellung nicht gelüftet werden konnte. Hierfür wurden die Glasbläser entsprechend gut bezahlt und es wurde ihnen unter Androhung der Todesstrafe verboten, Informationen über die Herstellung von Glas weiterzugeben.

 

Murano - GlasherstellungMurano - Glasherstellung
MuranoMurano
Murano - CampanileMurano - Campanile
Venedig - AnlegestelleVenedig - Anlegestelle

Ich muss zugeben, dass ich den Rest von Murano nicht sonderlich spannend fand. Es gibt zwar noch die ein oder andere Kirche, die man sich anschauen kann. Und man findet auch einige Kunststücke aus Glas die sehr beeindruckend sind – aber viel mehr hat die Insel dann meiner Meinung nicht zu bieten.

Wir nahmen also wieder das Vaporetto und machten auf dem Rückweg noch einen kurzen Stop am Cimitero di San Michele, dem Friedhof von San Michele. Hier war es nicht erlaubt, Bilder zu machen – daran haben wir uns natürlich gehalten. Wenn ihr ein wenig Zeit habt, schaut euch um – ich finde Friedhöfe generell beeindruckend. Wer nicht viel Zeit hat, kann diesen Stop getrost überspringen.

Fazit

Burano und Torcello haben mir wirklich gut gefallen. Burano ist so herrlich bunt, dass es einfach Spaß macht, durch die kleinen Gassen zu laufen und die Häuser anzuschauen.

Torcello strahlt sehr viel Ruhe und Gelassenheit aus. Optimal für diejenigen, die eine kleine Pause vom Trubel Venedigs brauchen!

Murano finde ich persönlich nicht sehr spannend. Wer aber an der Herstellung von Glas interessiert ist, ist hier genau richtig 😉

Torcello - TeufelsbrückeTorcello - Teufelsbrücke
VenedigVenedig
TorcelloTorcello
BuranoBurano

 

Dies könnte dich auch interessieren

You May Also Like

Cliffs of Moher

Ausflug ab Dublin: Cliffs of Moher, Galway & Burren National Park

Dublin Food Tour - Beef and Guiness Pie

Food Tour durch Dublin: Ein kulinarisches Highlight?

Lifestyle Resort zum Kurfürsten - Außenpool

Wellness Wochenende an der Mosel: Das Lifestyle Resort zum Kurfürsten

Notting Hill

London: Spaziergang durch Notting Hill

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.