Rom City Pass

Rom City Pass – lohnt sich das?

Werbung I

Für unseren Aufenthalt in Rom haben wir uns den Rom City Pass zugelegt. Was dieser umfasst und ob es sich tatsächlich lohnt, erfahrt ihr in diesem Post.

Wie bekomme ich den Rom City Pass und was kostet er?

Den Rom City Pass könnt ihr ganz einfach online bestellen. Ich habe ihn unter www.turbopass.de bestellt. Dort müsst ihr euch entscheiden, welchen Pass ihr benötigt. Je nachdem wie lange euer Aufenthalt in Rom ist, habt ihr die Wahl zwischen einem 2 Tage-Pass, einem 3 Tage-Pass und einem 6 Tage-Pass. Da unser Aufenthalt 4,5 Tage umfasst, habe ich mich für den 3 Tage Pass entschieden und ca. 100€ pro Person gezahlt.

Was umfasst der Pass?

Nach Eingang der Zahlung, bekommt ihr den Pass per Post zugesandt. Dies ist auch einer der Vorteile, warum ich mich für diesen Pass entschieden habe. Bei anderen Angeboten hätte man den Pass dann in Rom abholen müssen, was ich persönlich immer ziemlich nervig finde. Ich bekomme ihn lieber zugeschickt und muss mich dann vor Ort um nichts mehr kümmern bzw. kann ich vorher bereits recherchieren, wie ich ihn am besten nutze.

Der 3 Tage Pass umfasst die folgenden Punkte:

  • kostenfreie Nutzung des Nahverkehrs im Bereich der Innenstadt. Dies umfasst alles Buslinien, die Tram, die Metro (A, B, B1 und C) und die Bahnlinien Roma Viterbi, Roma Lido und Roma Giardinetti. Da die Flughäfen außerhalb des Innenstadt-Gebiets liegen, könnt ihr den Pass leider nicht für den Transfer vom- und zum Flughafen nutzen. Allerdings könnt ihr mit dem Pass bis zum Strand in Lido fahren – sofern ihr Zeit und Lust dazu habt!
  • freier Eintritt in 2 der folgenden Attraktionen:
    • Kolosseum / Anfiteatro mit Forum Romanum und Palatin (bevorzugter Eintritt)
    • Accademia Nazionale di San Luca
    • Museo Bilotti a Villa Borghese
    • Museo Canonica
    • Museo della Repubblica Romana e della Memoria Garibaldina
    • Museo delle Mura
    • Museo Napoleonico
    • Villa di Massenzio
    • Museo di Scultura Antica Giovanni Barraco
    • im 3 Tage Pass ist als zusätzliche Option die Engelsburg enthalten
    • im 6 Tage Pass sind zusätzlich die Galleria Borghese und die Appia Anita enthalten. Mit dem 6 Tage Pass könnt ihr insgesamt 4 Attraktionen besuchen.
  • Freier und bevorzugter Eintritt (an der Schlange vorbei) in die Vatikanischen Museen und die Sixtinische Kapelle (der Petersdom ist generell frei zugänglich).
    • Beim Online Kauf des Passes müsst ihr bereits den Tag und die Uhrzeit angeben, zu der ihr die Vatikanischen Museen besuchen möchtet. Zu der Uhrzeit müsst ihr dann auch vor Ort sein. Ihr könnt direkt an der Schlange vorbei und nach der Sicherheitskontrolle zum Ticketschalter „Casse Online E Gruppi“ gehen um euren Voucher/Gutschein in richtige Tickets einzulösen. Haltet hier euren Personalausweis oder Reisepass bereit, es könnte sein, dass ihr ihn vorzeigen müsst.
  • Freie Fahrt mit dem Hop-on-hop-off Bus (1-Tages-Ticket), der Bus fährt die folgenden Stationen ab:
    • Via Ludovisi
    • Piazza Barberini
    • Stazione Termini
    • S. M. Maggiore
    • Colosseo
    • Circo Massimo
    • Teatro Marcello
    • Città del Vaticano (der Bus hält momentan leider nicht an dieser Haltestelle)
    • Ponte S. Angelo
    • Via del Tritone

Wichtig ist, dass ihr nach den hellblauen CityRoma Bussen Ausschau haltet! Wir haben etwas gebraucht, bis wir aus der Vielzahl von Hop On Hop Off Bussen herausgefunden haben, mit welchem wir nun fahren können.

Was sind wirkliche Vorteile und was könnte man sich sparen?

Es kommt ganz darauf an, wieviel ihr von Rom sehen möchtet. Für uns hat sich der Pass eigentlich nicht gelohnt.

Die Skip-The-Line Tickets für die Vatikanischen Museen und das Colosseum waren natürlich Gold wert. Ich habe absolut keine Ahnung warum es sich Menschen antun, in der Hitze Roms 2 Stunden lang für Sehenswürdigkeiten anzustehen. Zumal die Tickets um an der Schlange vorbei reingelassen zu werden nicht viel teurer sind als die normalen Tickets. Man muss sich nur im Vorhinein damit beschäftigen und bereits Tickets vorbestellen bzw. den Rom City Pass kaufen.

Ansonsten hat sich der Pass für uns nicht gelohnt. Wir konnten alle Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichen und haben die Metro nur einmal genutzt. Das Metro-System in Rom finde ich ziemlich schlecht angelegt bzw. ist es noch nicht genug ausgebaut. Es ist meistens sinnvoller, einfach zu laufen.

Das Bus-System ist da um einiges besser, allerdings versuche ich Busse im Ausland soweit es geht zu vermeiden. Meist kann man sich nicht wirklich darauf verlassen, dass die Busse so fahren, wie es angegeben ist. Außerdem verpasse ich meistens meine Haltestelle und fahre viel zu weit ..aber ihr seid da bestimmt cleverer 😉

Hinzu kommt, dass die meisten Sehenswürdigkeiten kostenlos sind und man hierfür keinen Pass benötigt. Da wir beiden keine leidenschaftlichen Museumsgänger sind und wir lieber das Flair in Trastevere noch etwas genießen und uns den Strand in Lido anschauen wollten, haben wir unseren kostenlosen Eintritt in eine zweite Attraktion nicht genutzt. Daher hätte es sich für uns weitaus mehr gelohnt, einfach die Tickets für die Vatikanischen Museen und das Kolosseum einzeln zu kaufen anstatt 100€ pro Person für den Rom City Pass zu zahlen. Aber wie das nunmal so ist, hinterher ist man immer schlauer 🙂

Rom
Rom
Vatikan
Vatikan
Vatikan - Innenhof
Vatikan – Innenhof
Trevi Brunnen
Trevi Brunnen
Kapitol Rom
Kapitol Rom

 

 

Dies könnte dich auch interessieren

1 thought on “Rom City Pass – lohnt sich das?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.