Dublin Food Tour - Beef and Guiness Pie

Food Tour durch Dublin: Ein kulinarisches Highlight?

Werbung (unbezahlt)

Nachdem ich super begeistert war von unserer  Food & Wine Tour durch Rom, habe ich beschlossen, nun öfter an solchen Touren teilzunehmen.

Dublin schien mir dafür wie gemacht – ich hatte überhaupt keine Ahnung von den kulinarischen Schätzen, die Irland bzw.  Dublin zu bieten hat. Da ist doch eine Food Tour die perfekte Gelegenheit, mehr über die irische Küche zu erfahren!

>Dieser Blogpost enthält Affiliate-Links (mit einem * gekennzeichnet), die euch direkt zum Produkt/Hotel/Fluganbieter etc. weiterleiten und Werbung. Das bedeutet für euch: Eigentlich nichts – denn ihr habt hierdurch keine Mehrkosten. Wenn ihr über diese Links etwas kauft oder bucht, erhalte ich eine kleine Provision, die mir hilft, meinen Blog zu betreiben. Ich freue mich über jede Unterstützung! Vielen lieben Dank! <

Anbieter und Preise

Es gibt verschiedene Anbieter solcher Touren, da ich mich erst in letzter Sekunde für eine Food Tour entschieden habe, habe ich mich schnell bei Get Your Guide umgesehen.

Get Your Guide bietet Touren verschiedener Unternehmen an – so konnte ich mir schnell die für mich passende Tour heraussuchen. Außerdem hat man meist die Option, bis einen Tag vor der jeweiligen Tour kostenlos zu stornieren – perfekt für mich 🙂

Die  Dublin Local Food Tour hat mich 59€ gekostet.

Man bekommt eine Bestätigung per Mail zugeschickt, die man entweder ausdrucken kann oder einfach vor Ort vorzeigen kann.

Dublin Local Food Tour

Am Treffpunkt vor dem Trinity College angekommen, wartete ich auf die anderen Teilnehmer. Anfangs kam ich mir noch sehr schräg dabei vor, jeden der in meiner Nähe stehen blieb anzusprechen und zu fragen, ob er oder sie auch an der Food Tour teilnehme. Doch dann merkte man schnell, wer auch ganz verloren nach einer Gruppe suchte.

Nach kurzer Zeit kam auch Linda, unsere Guide für den Tag. Linda war im ersten Augenblick sehr gewöhnungsbedürftig. Sie gestikulierte wild und sprach ein sehr blumiges Englisch. Doch nach einigen Minuten mochte ich ihre Art und Weise Dinge zu erklären und uns für die Tour zu motivieren – wahrscheinlich ist das „etwas komisch sein“ einfach Bestandteil des Jobs eines guten Guides 😉

Kilkenny Design Centre (Nassau Street)

Unser erster Stop war im Kilkenny Design Centre Dublin. Hier zeigte uns Linda, was ein typisch irisches Frühstück ist.

Wir nahmen an einem großen Tisch platz und bekamen relativ schnell unser Irish Breakfast serviert: Potato Cake, White pudding & Tomato Relish

Klingt alles sehr lecker? Und vor allem dieser white pudding? Das ist doch bestimmt so etwas wie Vanille Pudding! – Nö, knapp daneben 😉

White pudding ist eine Wurst, gemacht aus Schweinefleisch, Fett, Rindernierenfett, Brot und Haferflocken.

Und hier zeigt sich der Vorteil einer Food Tour – ich persönlich würde so etwas niemals bestellen! Nun hatte ich es allerdings auf dem Teller und habe brav probiert. Leider nicht mein Fall – aber der Tomato Relish hat alles wieder raus gehauen 🙂

Irisches Frühstück
Irisches Frühstück

Da Linda vom Anbieter „Secret Food Tours“ stammte, zeigte sie uns an dieser Station ein „secret food“, den sogenannten „Gur cake“. Noch nie von gehört? So ging es mir auch!

Gur cake ist die Abkürzung für „gurrier cake“ – Als „gurrier“ wurden in Irland Kinder bezeichnet, die die Schule schwänzten. Was für uns das „Blau machen“ ist, war in Irland bekannt als „to be on the gur“.

Linda erzählte uns, dass zu Zeiten der Great Famine, Kinder von ihren Müttern losgeschickt wurden um die Schule zu schwänzen und stattdessen Nahrungsmittel aufzutreiben (was in vielen Fällen gleichbedeutend mit klauen war). Aus den verschiedenen Mitbringsel der Kinder wurde dann der „Gur cake“ hergestellt.

Der Gur cake besteht demnach aus einer Füllung, die aus verschiedenen Dingen bestehen kann – z.B. aus Kuchenresten, Brotkrümeln oder getrockneten Früchten.

Aufgrund seiner Entstehungsgeschichte wird Gur cake als Symbol der Arbeiterklasse Dublins angesehen.

Celtic Whiskey Shop (Dawson Street)

Unser nächster Halt war der Celtic Whiskey Shop auf der Dawson Street. Oha, Whiskey ist eigentlich auch nicht mein Fall – aber nun ja, ich bin ja hier, um herauszufinden, was typisch irisch ist – also Augen zu und durch!

Wir bekamen eine kleine Einführung in die Whiskey Kultur der Iren und durften dann 3 verschiedene Sorten Whiskey probieren.

2 davon waren relativ hochpreisig – aber trotzdem überhaupt nicht mein Fall. Ich kann mich anscheinend nicht mit Whiskey anfreunden 😉

  • Knappogue Castle Single Malt 12 Year
  • Glendalough Triple Barrel
  • Coole Swan Irish Cream

Der dritte, eher ein Frauengetränk, da mit Sahne gemischt, gefiel mir schon besser 🙂

Generell fand ich den kleinen Whiskey Shop aber toll! Hier gab es viel zu sehen und am liebsten hätte ich auch einige Geschenke gekauft – aber ich war leider nur mit Handgepäck unterwegs! Da waren Flüssigkeiten leider keine Option!

Whiskey TastingWhiskey Tasting
Food Tour Dublin - WhiskeyFood Tour Dublin - Whiskey

Hairy Lemon (41-42 Stephen Street Lower)

Unser nächster Stop war das Hairy Lemon. Das Hairy Lemon ist ein traditioneller Irish Pub und mittlerweile einer der Szene Pubs in Dublin.

Hier hatten wir die Auswahl zwischen den folgenden typisch irischen Gerichten:

Beef and Guinness Pie 
Tender beef reduced in red wine & Guinness with vegetables & mushrooms topped with a pastry lid served with chips & brown bread on the side.

Traditional Irish Stew
Slow cooked stew of lamb, potatoes, carrots, celery, onions & fresh herbs served with baked potato & brown bread.

Famous Dublin Coddle
Our recipe of bacon, sausage, root veg & potatoes and herbs in a savoury broth served with mash & brown bread.

Roast Vegetable Pie — €14.95
Selection of roasted seasonal veg cooked in a creamy sauce topped with mash potato served with crisp salad & homemade brown bread

Ich habe mich für den Beef and Guinness Pie entschieden. Auch hier kann ich nicht sagen, dass ich ansatzweise begeistert war 😀 aber hey – ich probiere weiter!

Hairy Lemon
Hairy Lemon
Hairy Lemon Innenraum
Hairy Lemon - innen
Hairy Lemon – innen
Dublin Food Tour - Dublin Coddle
Dublin Coddle
Dublin Food Tour - Beef and Guiness Pie
Beef and Guiness Pie

Fallon & Byrne

Nach unserem Hauptgericht im Hairy Lemon haben wir einen kurzen Zwischenstop im Fallon & Byrne eingelegt. 

„For food lovers by food lovers“ lautet der Slogan auf der Website von Fallon & Byrne und genau das sieht man bei Betreten des „Supermarktes“, der aufgebaut ist wie eine kleine Markthalle.

Hier findet ihr frisches Brot, Obst, Gemüse, Käse, Wurst, Fisch …so ziemlich alles, was das Herz begehrt und vor allem Dinge, von denen ihr vorher gar nicht wusstet, dass ihr sie unbedingt haben möchtet!

Alles ist sehr liebevoll eingerichtet und präsentiert. Wenn ich in Dublin leben würde, wäre dieser Laden mein Untergang! Alles sieht einfach nur lecker aus! 🙂

Was wir hier probiert haben? Käse! Und zwar diese beiden Sorten:

  • Killeen fenugreek pasteurised goat cheese  (Co. Galway)
  • Smoked Knockinore unpasteurised (Co.Waterford)

 Beide waren sehr lecker!

Dublin Food Tour - Fallon & Byrne
Fallon & Byrne
Dublin Food Tour - Fallon & Byrne
Fallon & Byrne

Dublin Food Tour - Fallon Byrne
Fallon & Byrne

Murphy’s Ice cream (Wicklow Street)

 Uuuuhhhh dieser Stop war ja genau mein Ding! 🙂 EIS!

Und das Beste? Wir durften wirklich jede Sorte probieren und uns dann für 2 Kugeln entscheiden – mhhhhh 🙂

Probiert habe ich:

  • Dingle Sea Salt
  • Caramelized Brown Bread
  • Irish Coffee (mit Jameson Whiskey)
  • Chocolate Sorbet
  • Raspberry Sorbet
  • Buttermilk
  • Irish Apple Balsamic
  • Kierans Cookies
  • Dingle Gin
  • Irish garden (mint)

Am liebsten mochte ich Dingle Gin und Irish garden – ein kleiner Eis-Cocktail!

Food Tour Dublin - Murphey's Ice Cream
Murphey’s Ice Cream
Murpheys Ice Cream
Murpheys Ice Cream

Burdocks Fish & Chips (Temple Bar)

Die letzte Station – bei der wie üblich eigentlich niemand mehr Appetit hat, war Burdocks Fish & Chips.

Hier haben wir „Battered Smoked Cod cooked in Beef Lard“ probiert. Es war wirklich sehr lecker – aber ich konnte einfach nur ein kleines Stück essen 🙁

Dublin Food Tour - Burdock's Fish and Chips
Burdock’s Fish and Chips

Food Tour durch Dublin – Fazit

Also alles in allem fand ich die Food Tour klasse! Ich habe Dinge probiert, von denen ich bisher nie etwas gehört hatte und habe einen Einblick in die irische Küche bekommen. Dafür, dass mir die irische Küche nicht sonderlich gut schmeckt, kann sie ja nichts 😉

Demnach würde ich die Food Tour nicht als kulinarisches Highlight betrachten. Zumindest nicht für meinen Geschmack! Aber dennoch würde ich sie jederzeit wieder buchen!

Linda hat uns die gesamte Tour entertained und uns sehr viele Informationen zu den jeweiligen Gerichten und Gebäuden, an denen wir vorbei gelaufen sind, gegeben.

 

 

Dies könnte dich auch interessieren

You May Also Like

Cliffs of Moher

Ausflug ab Dublin: Cliffs of Moher, Galway & Burren National Park

Lifestyle Resort zum Kurfürsten - Außenpool

Wellness Wochenende an der Mosel: Das Lifestyle Resort zum Kurfürsten

Notting Hill

London: Spaziergang durch Notting Hill

Kilmainham Gaol

Sehenswürdigkeiten Dublin: Kilmainham Gaol & Gardens at the Royal Hospital Kilmainham

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.