Budapest - Burgpalast

Budapest: Alles, was du für deine Städtereise wissen solltest

Werbung (unbezahlt)I

Budapest hatte ich irgendwie nie auf dem Schirm. Ist ja auch nicht so hip wie London, Paris oder Rom.. warum eigentlich?

Ich war tatsächlich überrascht, wie cool diese Stadt ist und wie viel sie doch zu bieten hat. Von historischen Bauten über leckeres, traditionelles Essen bis hin zu stylishen Cocktailbars – in Budapest kommt jeder auf seine Kosten.

>Dieser Blogpost enthält Affiliate-Links (mit einem * gekennzeichnet), die euch direkt zum Produkt/Hotel/Fluganbieter etc. weiterleiten. Das bedeutet für euch: Eigentlich nichts – denn ihr habt hierdurch keine Mehrkosten. Wenn ihr über diese Links etwas kauft oder bucht, erhalte ich eine kleine Provision, die mir hilft, meinen Blog zu betreiben. Ich freue mich über jede Unterstützung! Vielen lieben Dank! <

Budapest: Die beste Reisezeit

Ich finde generell, dass eine Städtereise in den Frühlings- oder Sommermonaten viel schöner ist als im Winter. Sobald es etwas wärmer wird, entfaltet sich erst die tolle Atmosphäre der einzelnen Städte.

So habe ich es auch in Budapest erlebt. Wir waren Ende August dort, als es noch ziemlich warm war. Ein tolles Wetter für Sightseeing, um in den verschiedensten Restaurants oder Bars draußen zu sitzen und ganz wichtig – um den tollen Ausblick von den zahlreichen Rooftop Bars zu genießen!

„Wenn Prag das Herz von Mitteleuropa ist, dann ist Budapest sein Schloss“

György Konrád

Wir hatten auch einen etwas ungemütlichen Tag, an dem es regnete und sehr frisch war. Sofort war die gesamte Lässigkeit und entspannte Atmosphäre der Stadt verschwunden. Wir haben trotzdem das Beste aus unserer Situation gemacht und z.B. einen wirklich süßen Teeladen gefunden, in dem man sich bei einer Tasse Tee aufwärmen konnte. Aber dennoch würde ich euch empfehlen, Budapest im Frühling oder Sommer zu besuchen! Sonst verpasst ihr den ganz besonderen Charme, den wir erlebt haben!

Wie viele Tage benötige ich?

Wie auch bei anderen Städtereisen, kommt es bei der Länge deines Aufenthaltes natürlich darauf an, wieviel du von einer Stadt sehen und erleben möchtest. 

Ich war insgesamt 3 Tage dort (eigentlich sollten es 4 sein, doch Eurowings hat uns leider einen Strich durch die Rechnung gemacht – lies mehr über unsere Flugverspätung) und ich muss sagen, dass es schon schön gewesen wäre, noch einen Tag länger zu bleiben. 

Wir haben zwar einiges gesehen in den 3 Tagen und haben uns auch Zeit genommen für die wichtigen Dinge – z.B. einen Drink auf einer Rooftop Bar 😉 – aber wir haben uns alles nur von aussen angesehen. Im Nachhinein hätte ich gerne noch an einer Stadtführung oder einer kulinarischen Führung teilgenommen! 🙂

 

Budapest: Anreise

Von Deutschland aus habt ihr verschiedene Möglichkeiten, nach Budapest zu reisen.

Je nachdem, wo ihr wohnt, lohnt sich die eine oder andere Möglichkeit mehr. Für diejenigen, die nicht im Süden Deutschlands wohnen, ist ein Flug* wahrscheinlich die beste Alternative. 

Ab Köln fliegt man z.B. nur 1:50h (Nonstop natürlich). 

Die zweite Möglichkeit wäre einen Bus zu nehmen. Hier seid ihr je nach Wohnort aber ziemlich lang unterwegs. Wenn ihr z.B. einen Fernreisebus von Köln nehmt, benötigt ihr 19-20h bis Budapest. Die Kosten liegen hier bei ca. 50€. 

Die dritte Option wäre natürlich einfach selbst mit dem Auto zu fahren. Wenn ihr im Süden Deutschlands wohnt, ist das Auto wahrscheinlich eine super Alternative. Von München aus benötigt man etwas mehr als 6 Stunden. Von Köln benötigt ihr natürlich länger – hier wären es ca. 11 Stunden.

Vom Flughafen in die Stadt

Einmal in Budapest angekommen, könnt ihr entweder mit Bus und Bahn in die Stadt fahren (Dauer ca. 1 Stunde, Kosten ca. 3€, allerdings müsst ihr zuerst mit dem Bus zu Bahn fahren, dort umsteigen und dann mit der Bahn in die Stadt fahren) oder ihr nehmt direkt ein Taxi.

Da unser Flug ausgefallen ist und wir dann mit mehr als 14 Stunden Verspätung in der Nacht in Budapest ankamen, haben wir uns direkt ein Taxi genommen. Für eine Taxifahrt in die Innenstadt zahlt ihr zwischen 6000-7000 Forint. Die „Base Fahre“ also der Basispreis oder Anfahrtspreis liegt bei 700 Ft, die Time based fare bei 75/min und die Distance based fare bei 300/km. Dies gilt für jede Taxifahrt! D.h. das Taximeter fängt bei 700 an. Pro gefahrenen Kilometer werden 300 Ft berechnet. Solltet ihr im Stau stehen oder an Ampeln, wird eine Minute mit 75 Ft berechnet. Ob ihr gerade die Distance based fare oder die Time based fare bezahlt, wird euch im Taximeter angezeigt (eine Uhr für die Time based fare und ein kleines Auto erscheint bei der Distance based fare)

 

Budapest - Parlament bei Nacht
Parlament bei Nacht
Budapest - Matthiaskirche im Sonnenlicht
Budapest – Matthiaskirche im Sonnenlicht

Budapest: Die besten Reiseführer

Meine 3 Lieblingsreiseführer sind die folgenden:

Lonely Planet

Der Lonely Planet enthält sehr viele und detaillierte Informationen zu einer Stadt/Region oder einem Land. Was mir am besten gefällt, sind die Touren, die man dann selbst ablaufen kann 🙂

Marco Polo

Den Marco Polo Reiseführer finde ich für diejenigen gut, die nicht allzuviel unternehmen möchten. Bzw. denjenigen, denen es genügt, die typischen Touristen Spots zu sehen und einen ersten Eindruck von Budapest zu bekommen. Der Marco Polo Reiseführer enthält nicht so viel detaillierte Informationen wie z.B. der Lonely Planet. Dafür kostet er aber auch weniger. 

111 Orte in … die man gesehen haben muss

Seit einiger Zeit, gibt es die Reihe „111 Orte in ..(jeweilige Stadt) ..die man gesehen haben muss“. Diese Bücher enthalten natürlich keine besonders detaillierten Informationen – allerdings finde ich sie sehr witzig! Gerade wenn man vielleicht schon einmal in der Stadt war 🙂

Bezahlen und Geld abheben

Ich tausche schon lange kein Geld mehr um bevor ich auf Reisen gehe. In so gut wie jeder Stadt und definitiv an jedem größeren Flughafen findet man einen Geldautomaten, an dem man sich sofort Geld in der jeweiligen Währung ziehen kann.

In Budapest könnt ihr nicht mit Euro zahlen – hier zahlt man in Forint. Aktuell liegt der Kurs bei ca. 320 Forint = 1 €. 

Ansonsten könnt ihr in der Stadt auch einfach Geld abheben. An vielen Stellen findet ihr Geldautomaten! Um hier Geld abheben zu können, benötigt ihr entweder eine Kreditkarte oder eure Girokarte (Maestro).

Kostenlos Geld abheben im Ausland mit der DKB Kreditkarte*

 

Ich nutze die DKB Kreditkarte* seit einigen Jahren und bin absolut zufrieden! Sofern ihr einen monatlichen Geldeingang von mindestens 700€ habt, ist das Girokonto ebenfalls kostenlos. Mit der Kreditkarte könnt ihr ganz einfach an jedem Automaten im Ausland kostenlos Geld abheben. Außerdem bekommt ihr die Gebühren beim bezahlen im Ausland erstattet – das kann schon einiges ausmachen – je nachdem, wie oft ihr eure Kreditkarte nutzt!

Unterkünfte in Budapest

Budapest wird durch die Donau in zwei Teile – Buda und Pest – geteilt. Da sich die meisten Sehenswürdigkeiten nahe der Donau befinden, würde ich euch empfehlen, dort nach einer Unterkunft Ausschau zu halten. So könnt ihr alle Sehenswürdigkeiten bequem zu Fuß erreichen.

Unterkünfte für weniger als 100€/Nacht

Hotel Zenit Budapest Palace*

Das Hotel Zenit Budapest Palace liegt nur 50m von der Donau entfernt.

Ferienwohnungen Gateway Budapest City Center*

In diesen Ferienwohnungen müsst ihr euch, wie in Ferienwohnungen meist üblich, selbst versorgen. Dafür befinden sich die Apartments allerdings in erst kürzlich renovierten Gebäuden und verfügen über moderne Küchen.

D8 Hotel*

Das D8 Hotel* liegt nur 400m von der Kettenbrücke und nur 6 Minuten Fußweg von der St. Stephans-Basilika entfernt.

Unterkünfte für mehr als 100€/Nacht

Hotel Clark Budapest*

Wir hatten uns für unseren Aufenthalt ein Zimmer im Hotel Clark Budapest* gebucht. Und ich war sehr begeistert! Das Hotel ist super stylish und modern. Außerdem befindet sich auf dem Dach des Hotels eine tolle Rooftop Bar, von welcher aus man einen wunderbaren Blick auf Pest hat. 

Das Hotel Clark befindet sich direkt an der Kettenbrücke. Es liegt recht zentral – wir konnten alle Dinge zu Fuß erledigen!  Das mag ich ja am meistern 🙂 – ich fahre nicht gerne in Bahnen oder Bussen wenn es nicht unbedingt sein muss.

Das Hotel Clark* kann ich euch also wärmstens empfehlen!

Sofitel Budapest Chain Bridge*

Auf der anderen Seite der Kettenbrücke liegt das Sofitel Budapest Chain Bridge*. Von hier aus habt ihr einen wunderbaren Blick auf die Kettenbrücke, Buda und den Burgpalast. Es liegt nur wenige Meter entfernt von der Donau und auch die Vaci Utca ist fußläufig zu erreichen.

Prestige Hotel Budapest*

Wer es besonders luxuriös mag, der ist wahrscheinlich im Prestige Hotel Budapest* am besten aufgehoben. Von hier aus sind es nur ca. 200m zur Donau, 300m zur Kettenbrücke, 600m zur St. Stephans-Basilika und ca. 850m zum Burgpalast.

Budapest Sightseeing

Wie bereits oben beschrieben, hätte ich gar nicht gedacht, dass Budapest so viel zu bieten hat. Vor allem abends, wenn alle Sehenswürdigkeiten schön beleuchtet sind, ist die Stadt einfach verzaubernd.

Was ihr unbedingt gesehen haben müsst?

Burgpalast

Der Burgpalast liegt auf dem Burgberg und ist somit das höchstgelegene Gebäude Budapests. Der Palast diente als Residenz der ungarischen Könige und Herrscher. Heutzutage dient er als Museum (als wir dort waren, wurden verschiedene Werke von Frida Kahlo ausgestellt – da war es wirklich schade, dass wir hierfür keine Zeit hatten) und wird teilweise für Staatsempfänge der ungarischen Regierung genutzt. 

Budapest - Burgpalast ReiterBudapest - Burgpalast Reiter
Budapest - Burgberg SeilbahnSeilbahn
Budapest - Aufstieg zum BurgpalastAufstieg zum Burgpalast
Budapest - Frida Kahlo AusstellungFrida Kahlo Ausstellung

Hinauf auf den Burgberg kommt ihr entweder mit der nostalgischen Seilbahn, zu Fuß oder mit einem Bus. Die Seilbahn kostet ca 1200Ft und ihr müsst längere Wartezeiten in Kauf nehmen. Einfacher ist es, zu Fuß hinauf zu gehen. Ich muss zugeben, zuerst dachte ich, dass es super anstrengend werden wird, den Berg zu erklimmen. Doch dann waren wir angenehm überrascht, dass es super schnell und einfach ging. Wer also nicht allzu schlecht laufen kann, der sollte einfach die Treppen hinauf gehen – der Weg ist nicht sonderlich anstrengend!

Einmal oben angekommen, habt ihr einen wahnsinnig tollen Blick über die Stadt. 

Als wir dort waren, konnten wir eine kleine Zeremonie von Reitern beobachten. Ich konnte den Sinn und Zweck bisher leider nicht herausfinden – wahrscheinlich ist es einfach nur eine Inszenierung für Touristen 😉 – aber es war nett anzusehen!

Budapest - Tor BurgpalastTor Burgpalast
Budapest - Burgpalast BrunnenBurgpalast Brunnen
Budapest - BurgpalastBurgpalast
Budapest - Burgpalast LöweBurgpalast Löwe
Budapest - Burgpalast Garten.Burgpalast Garten
Budapest - BurgbergAuf dem Burgberg
Budapest - Bugpalast Ausblick
Budapest - Burgpalast GartenBurgpalast Garten

Fischereibastei

Neben dem Burgpalast findet ihr die Fischereibastei. Sie wurde von 1895 – 1902 errichtet und steht an der Stelle, an der zu früheren Zeiten der Fischmarkt stattfand. Die Fischereibastei ist der Fischereigilde gewidmet, deren Aufgabe es im Mittelalter war, diesen Abschnitt der Burgmauer zu verteidigen. 

Auf dem Platz vor der Fischereibastei steht die Reiterstatue von König Stephan I. 

Budapest - FischereibasteiFischereibastei
Budapest - BurgviertelBurgviertel
Budapest - BurgviertelBurgviertel
Budapest - Burgviertel HäuserBurgviertel

Matthiaskirche

Direkt vor der Fischereibastei befindet sich die Matthiaskirche. Sie wird auch Liebfrauenkirche oder Krönungskirche genannt und war die erste römisch-katholische Kirche auf dem Burgberg. Erbaut wurde die Matthiaskirche zwischen 1255 und 1269. Aufgrund ihrer Einzigartigkeit und ihrer besonderen Bedeutung wurde sie Teil des UNESCO Welterbes. 

Burgviertel

Das Burgviertel an sich ist aber auch einen kleinen Spaziergang wert. Hier scheint die Zeit stehengeblieben zu sein. Die meisten Häuser haben eine farbenfrohe Fassade und sind im Barockstil erbaut. Hier ist alles ein wenig entschleunigt – optimal um eine kleine Pause einzulegen. 

Wer Lust auf Kaffee und Kuchen hat, kann versuchen einen der begehrten Plätze im Café Ruszwurm zu ergattern. Wir hatten leider kein Glück. Dafür haben wir aber nicht weit entfernt ein kleines Outdoor Café gefunden. Hier haben wir einen selbstgerechten Eistee bestellt und den Blick über Buda genossen. 

Bevor wir unsere Sightseeing Tour fortsetzen, haben wir noch einen Stop in Jamie Olivers Italian gemacht um uns hier mit Pasta und Pizza zu stärken – Mhhhh 🙂 …typisch ungarisch 😀 – Nein, natürlich nicht! Aber super lecker war es trotzdem!

Budapest - MatthiaskircheMatthiaskirche
Budapest - Open Air CafeOpen Air Café
Budapest - Bugpalast AusblickBugpalast Ausblick
Budapest - Ausblick auf das ParlamentBlick auf das Parlament
Budapest - Jamie Oliver ItalianJamie Oliver - Jamie's Italian
Budapest - Am BurgpalastAm Burgpalast

Kettenbrücke

Die Kettenbrücke wurde von 1839 – 1849 erbaut und verbindet die Stadtteile Buda und Pest. Sie ist die älteste der insgesamt 9 Brücken, die in Budapest über die Donau führen. 

Besonders abends ist die Kettenbrücke imposant. Von der Mitte der Brücke habt ihr einen wunderbaren Blick auf das Parlamentsgebäude. 

Budapest - Kettenbrücke bei Nacht
Kettenbrücke bei Nacht

Budapest - Kettenbrücke Mitte Budapest - Kettenbrücke

St.-Stephans-Basilika

Die St.-Stephans-Basilika befindet sich nicht weit entfernt von der Kettenbrücke. In wenigen Minuten seid ihr zu Fuß dort. Sie ist die größte römisch-katholische Kirche Budapests. In ihrem Inneren finden bis zu 8500 Menschen Platz.

Parlamentsgebäude

Das Parlamentsgebäude is, wie der Name schon sagt, der Sitz des ungarischen Parlaments. Das neogotische Gebäude wurde von 1885 bis 1904 errichtet und liegt direkt an der Donau. 

Budapest - St. Stephans Basilika
St.-Stephans-Basilika
Budapest - St.-Stephans-Basilika
St.-Stephans-Basilika
Budapest - Parlament
Budapest – Parlament

 

Große Markthalle

Die große Markthalle befindet sich nur wenige Meter entfernt von der Freiheitsbrücke in Budapest. Das Gebäude wurde von 1894 – 1897 im neogotischen Stil errichtet und ist seither ein Magnet für Touristen aber auch Einheimische. 

Im Erdgeschoss findet ihr Stände mit frischem Obst, Gemüse, Fleisch, Käse – einfach alles, was man auf einem großen Markt erwartet. Außerdem findet ihr hier verschiedene Feinkoststände, an denen ihr diverse lokale und internationale Spezialitäten erhaltet.

Budapest - MarkthalleMarkthalle
Budapest - Markthalle FoodstallsMarkthalle Essenstände
Budapest - Markthalle innenMarkthalle innen
Budapest - Markthalle LangosLangos

In der oberen Etage findet ihr dann meinen persönlichen Horror – eine komplette Ebene voller kleiner Souvenirläden an denen sich hunderte vonTouristen an weiteren hunderten von Touristen aneinander vorbei quetschen. An den seitlichen Gängen findet ihr Stände, die lokale Speisen zu viel zu überteuerten Preisen anbieten. 

Hier wird man leicht über den Tisch gezogen – aber da wir Hunger hatten, war es uns egal 🙂 wir waren froh, eine Kleinigkeit essen zu können. Ich habe für mein Häufchen Chili con Carne und etwas Rotkohl umgerechnet 9€ bezahlt. Das war es natürlich nicht wert – aber ich hatte ehrlich gesagt auch keine Lust, mich weiter durchzuquetschen und zu schauen, was es an den anderen Ständen alles gibt 😉 – lecker war es!

Budapest - Markthalle Budapest - Markthalle Obst Budapest - Markthalle

Ruinenbars

Was bei einer Städtereise nach Budapest auf keinen Fall fehlen darf? Ein Besuch in einer Ruinenbar!!! Ich war wirklich ganz gespannt zu sehen, was ich unter „Ruinenbar“ verstehen kann – und ich muss sagen, I like! 

Wir haben das volle Touri-Programm durchgezogen und haben uns die bekannteste Ruinenbar Budapests angeschaut – das Szimpla Kert. 

Budapest - Szimpla Kert WinebarSzimpla Kert
Budapest - Szimpla KertSzimpla Kert
Budapest - Szimpla Kert Gin TonicsSzimpla Kert Gin Tonic
Budapest - Szimpla Kert RuinenbarSzimpla Kert Ruinenbar

Wow! Ich habe bisher noch nie eine so große Bar gesehen! Und auch keine Bar, in der es SO viel zu sehen gab. Schon am Eingang des Szimpla Kert wurde ich erschlagen von all den Eindrücken. Egal wohin man schaute – überall gibt es etwas anderes zu entdecken. Einfach toll. 

Das beste an der Szimpla Kert Bar? Sie hat auch einen Outdoor Bereich – optimal! Zwar hatte es kurz zuvor geregnet und zwischendurch auch immer mal – aber das hat uns und auch niemand anderes gestört. 

Die Preise sind auch absolut in Ordnung. Für Gin Tonic haben wir umgerechnet ca. 5€ gezahlt.

Mein Tipp: Direkt neben der Szimpla Kert Bar findet ihr einen Streetfood Market (Karavan) mit wirklich leckeren Speisen! Optimal nach ein paar Drinks 😉 

Sehenswürdigkeiten, die auf meiner To Do Liste für den nächsten Besuch stehen:

Heldenplatz

Margareteninsel

Gellértberg

Gellértbad

Schuhe am Donauufer

Stadtwäldchen

Budapest - Vaci Utca Budapest

Shoppen in Budapest

Budapest bietet so einige Möglichkeiten, Geld los zu werden 🙂 Die wohl berühmteste Straße in Budapest ist die Vaci Utca. Sie befindet sich in der Altstadt von Pest und beherbergt so ziemlich alle bekannten Fashion Marken. 

Neben den großen Modegeschäften findet ihr aber auch ebenso kleinere Souvenirläden oder süße kleine Cafés. Wer Lust auf etwas Süßes hat, kommt im Pirate Candy Shop auf seine Kosten – und das im wahrsten Sinne des Wortes 😉 Für eine (wirklich!) kleine Tüte selbst zusammengestellter Süßigkeiten haben wir umgerechnet 5€ gezahlt. Das war schon etwas übertrieben – aber naja, wenn man in den Touristen Hotspots unterwegs ist, muss man damit rechnen! 

Pirate Candy Shop BudapestPirate Candy Shop
Pirate Candy Shop Budapest - CandyCandy aus dem Candyshop
Budapest - 1000 Tea außen1000 Tea außen

Da es plötzlich anfing zu regnen, haben wir eine kleine Teestube in einem Hinterhof entdeckt, das 1000 Tea. Hier gibt es keinen Coffee to go – sondern Tea to stay 🙂 Hier findet man Ruhe vom ganzen Trubel auf der Vaci Utca und die Auswahl an Tees war wirklich toll! Ich hatte einen Matcha Tee und Melanie einen Jasmintee ..mmhhhh!

Wer sich shopping technisch richtig austoben möchte, kann auch eines der größeren Shopping Center besuchen, die sich etwas weiter außerhalb befinden. Z.b. das Allee Shopping Center oder die Arena Mall. Da ich aber keinen Unterschied zwischen den ungarischen und deutschen Preisen feststellen konnte, würde ich eher davon abraten, eure Zeit mit shoppen zu verschwenden! Die Stadt bietet so viel Sehenswertes! 

Budapest - 1000 Tea to stayTea to stay
Budapest - 1000 Tea innen1000 Tea innen
Budapest - 1000 Tea Karte1000 Tea Karte

Budapest - 1000 Tea

Essen und Trinken in Budapest

Budapest bietet nicht nur tolle Sehenswürdigkeiten, auch kulinarisch hat die Stadt so einiges, was entdeckt werden möchte! Ob klassisch ungarisch oder international – hier findet man so ziemlich alles, was das Herz begehrt. 

Mein Tipp: Wie in jeder Großstadt – esst nicht unbedingt in Nähe von Sehenswürdigkeiten oder an sehr touristischen Plätzen (wie wir in der Markthalle hehe 😉 ). Meist findet ihr hier nur überteuertes und nicht gerade hochwertiges Essen. Ich erkundige mich zuvor meist auf Blogs oder einfach über TripAdvisor. Vor allem das „traditionelle ungarische Gulasch“ ist eher ein Reinfall! Es ist eher eine wässrige Suppe mit wenigen Fleischstückchen, die nicht sonderlich gut schmecken – also lieber die Finger davon lassen! 

Was mir besonders gut geschmeckt hat, waren die ungarischen Würstchen – in jeglicher Form 😀 Sie waren sehr würzig und hatten einen tollen Eigengeschmack! Haltet einfach mal Ausschau danach! 

Wie oben schon erwähnt gibt es in der Nähe der Szimpla Kert Bar einen kleinen Street Food Market – den Karavan Market. Ihr findet ihn auf der Kazinczy Utca. Hier gibt es leckere Streetfood Gerichte wie Burger, Burritos oder aber auch Würstchen 😉 – Am Stand von Kobe Sausages habe ich mein absolutes Highlight gefunden! 6 Würstchen (2 oder 3 verschiedene Arten) mit Käsesauce und Sauerkraut in einer Schale aus Brot und als Topping – BACON!..Mhhh!!! Klingt pervers? War es auch 😀 aber super lecker! 

Budapest - Karavan StreetfoodKaravan Streetfood Market
Budapest - Karavan StreetfoodmarketKaravan Streetfood Market
Budapest - Karavan StreetfoodKaravan Streetfood

Generell könnt ihr im jüdischen Viertel nichts verkehrt machen! Hier gibt es so viele tolle Restaurants, Pubs und Bars! Ein Spaziergang lohnt sich am Tag sowie am Abend! 

Pubs & Bars, die ich euch empfehlen kann, sind die folgenden:

Köleves kert – ein open air Pub – sehr alternativ aber super geeignet für eine kleine Sightseeing Pause! 

Szimpla Kert – die wohl bekannteste Ruinenbar (wie oben beschrieben). Sehr touristisch aber trotzdem einen Besuch wert!

For Sale Pub – sieht ganz witzig aus. Hier liegt Stroh auf dem Boden und die Decken und Wände sind übersät von Zetteln. Jeder Gast darf hier etwas Persönliches hinterlassen. Das kann eine Zeichnung, eine Visitenkarte oder auch alte Ausweise oder Sonstiges sein. Der For Sale Pub steht aber in jedem Reiseführer und ist daher sehr touristisch und voll. 

Budapest - Köleves Kert
Köleves Kert
Budapest - Köleves Kert Stühle
Köleves Kert Stühle
Budapest - For Sale Pub
For Sale Pub
Budapest - For Sale Pub innen
For Sale Pub innen

High Note Sky Bar – wie ich finde, neben der Leo Bar im Hotel Clark, die schönste Rooftop Bar Budapests. Hier herrscht irgendwie schon fast italienisches Flair. Die Bar befindet sich auf dem Dach des Asia Hotels in der Hercegprímás Utca. 

360° Bar – wie der Name schon sagt, hat man hier einen 360° Überblick über Budapest. Wirklich toll! Ihr findet sie in der Andrássy Utca. 

Intermezzo Roof Terrace – Auf der Intermezzo Roof Terrace könnt ihr einen wunderschönen Sonnenuntergang erleben! Allerdings finde ich die Bar an sich nicht so schön und stylish wie die anderen Rooftop Bars! Auch das Essen hat uns nicht wirklich vom Hocker gehauen. Aber der Ausblick war trotzdem sehr schön! Vor allem der Blick auf Buda und den Burgpalast.

Leo – Die Leo Rooftop Bar befindet sich auf dem Dach des Hotel Clark. Hier könnt ihr ganz entspannt eure Drinks genießen – mit Blick auf die Kettenbrücke und Pest. Wie bereits oben beschrieben, ist die Leo Bar für mich neben der High Note Sky Bar die schönste Rooftop Bar Budapests! 

Budapest - High Note Sky Bar
High Note Sky Bar
Budapest - High Note Sky Bar Drinks
High Note Sky Bar Drinks
Budapest - Ausblick 360° Bar .
360° Bar

Budapest - Intermezzo Roof Terrace
Intermezzo Bar
Budapest Leo Rooftop Bar
Leo Rooftop Bar
Budapest - Leo Rooftop Bar
Leo Rooftop Bar

Habt ihr noch mehr Tipps für Budapest? Was sind eure Lieblingsbars und Restaurants? 🙂 Hinterlasst gerne einen Kommentar!

 

 

 

 

 

 

 

 

Dies könnte dich auch interessieren

You May Also Like

Cliffs of Moher

Ausflug ab Dublin: Cliffs of Moher, Galway & Burren National Park

Dublin Food Tour - Beef and Guiness Pie

Food Tour durch Dublin: Ein kulinarisches Highlight?

Lifestyle Resort zum Kurfürsten - Außenpool

Wellness Wochenende an der Mosel: Das Lifestyle Resort zum Kurfürsten

Notting Hill

London: Spaziergang durch Notting Hill

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.